Pumpe und digitale Lebenslaufakte sind via QR-Code miteinander verbunden.

Digitale Lebenslauf­akte:

Wenn sich Pumpen von außen auch sehr ähneln, unterscheiden sie sich doch gravierend in ihrem hydraulischen Innenleben. Individuelle Daten dokumentieren wir deswegen in digitalen Lebenslaufakten. Dazu gehören Baureihenspezifi­­ka­tion und Produktionshistorie, Equipment, Wartungsinformationen und Prüfberichte. Für unsere Techniker vor Ort ist die Akte per App schnell verfügbar. Sie hilft bei Wartungsmaßnahmen und unterstützt bei Prozessanalyse und -optimierung im laufenden Betrieb. Langfristig gesehen handelt es sich um eine Brückentechnologie. Weil unsere Pumpen über viele Jahre und Jahrzehnte im Einsatz sind, wird es noch einige Zeit dauern, bis alle aktiven Aggregate selbst „smart“ sind. So lange bilden QR-Codes oder Chips das Bindeglied zwischen älteren Pumpenmodellen und digitalen Akten.

Markus Nowak, Ingenieur für Systemoptimierung, ist weltweit für KSB unterwegs.
„Die digitale Lebenslauf­akte verrät mir vor Ort alles, was ich über die Pumpe, die ich vor mir habe, wissen muss. Damit kann ich sehr viel schneller sehen, wo Wartungsbedarf besteht oder Optimierungspotenzial vorhanden ist.“ Markus Nowak

Die Digitalisierung hilft, unseren Service effizient zu gestalten und neue Wartungsmodelle zu entwickeln. Dabei reagieren wir zielgerichtet auf die Bedürfnisse unserer Kunden. Die digitale Lebenslauf­akte senkt den Dokumentationsaufwand von Anlagenbetreiber und Service­techniker.

To top