Zukünftig ist jede smarte Pumpe mit der KSB-Cloud verbunden. Alle ihre Daten formen dort ein digitales Abbild. Dieser „virtuelle Zwilling“ ermöglicht es, rechtzeitig zu reagieren oder vorher definierte Maßnahmen einzuleiten, sobald Betriebsdaten einen kritischen Punkt erreichen.

KSB-Cloud:

Wir vernetzen unsere Produkte, Prozesse und Dienstleistungen digital mit­­einander. Dabei stehen Sicherheit und Trans­parenz im Vordergrund. Seit Anfang 2018 sind die ersten digitalen Zwillinge smarter Pumpen im Netzwerk erfasst. Sie geben den exakten Zustand der kontrollierten Aggregate wieder. Auf diese Weise werden die Anlagen unserer Kunden ein ganzes Stück effizienter und sicherer im Betrieb. Die KSB-Cloud soll in der Zukunft die Datenbasis für sämtliche Buchungs-, Fertigungs- und Abwicklungsprozesse bilden, einschließlich der einfachen Ersatzteilbeschaffung.

Dr. Thomas Paulus, Leiter Digitale Transformation, im Gespräch mit Miriam Rischer, Projektleiterin KSB Guard
„Wir nutzen die Chancen der Digitalisierung für unsere Kunden. Deshalb bringen wir 2018 eine neuartige Überwachungseinheit für Pumpen auf den Markt, ­die mit der Cloud vernetzt ist.“ Dr. Thomas Paulus

Um neue, digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln, hat KSB 2017 ein „Business Innovation Lab“ in Mannheim gegründet. Die Mischung aus Start-up-Umgebung in der Universitätsstadt und dem KSB-Erfahrungsschatz zahlt sich aus: Zwei Neuentwicklungen, darunter eine cloudbasierte Überwachungseinheit, haben es bereits in die Umsetzung geschafft.

To top