Heute arbeiten etwa 70 Prozent aller Normpumpen mit einer konstanten Motordrehzahl. Der MyFlow-Antrieb ermöglicht es mit seiner virtuellen Laufradanpassung, eine ungeregelte Pumpe auf ihren Betriebspunkt einzustellen.

MyFlow Drive:

Die Betriebsbedingungen einer Anlage weichen oft deutlich von den ursprünglich geplanten Parametern ab. Entsprechend findet man sehr häufig überdimensionierte Pumpenaggregate. Um Abhilfe zu schaffen, musste der Betreiber in der Vergangenheit aufwendige Änderungen an der „Hardware“ vornehmen. Der neue industrie-4.0-taugliche MyFlow Drive bietet die Möglichkeit, eine gewünschte Festdrehzahl individuell am Motor einzustellen. Das schafft für den Anwender Planungssicherheit, weil es nur wenige Handgriffe erfordert, um den Volumenstrom der Pumpen zu erhöhen oder zu senken. Da der Minimalfrequenzumrichter die Betriebsspannung des IE5-Synchronreluktanzmotors moduliert, lässt sich dieser Antrieb außerdem weltweit in fast allen Stromnetzen betreiben.

Josephine Vega Völk und Dr. Jochen Schaab haben an der Entwicklung der MyFlow-Technologie maßgeblich mitgewirkt.
„Unser MyFlow-Antrieb revolutioniert die Pumpentechnik. Früher musste man bei geänderten Anlagenbedingungen ein Laufrad mechanisch nachbearbeiten. Heute erledigen wir die Anpassung virtuell.“ Josephine Vega Völk

MyFlow Drive ist eine Innovation konzerneigener Forschungs- und Entwicklungsteams. Sie arbeiten an der Automatisierung von Produkten, Prozessen und Dienstleistungen, um diese noch effizienter und dauerhaft betriebssicher zu machen.

To top