GESAMTAUSSAGE zur Entwicklung des Geschäftsjahres

Die im Vorjahresbericht erstellten Prognosen haben sich aufgrund der zuvor dargestellten Sachverhalte weitgehend bestätigt.

Von der verstärkten Investitionstätigkeit unserer Kunden in der Industrie sowie der Wasser- und Abwasserwirtschaft konnten wir profitieren. Auch im Bergbau holten unsere Kunden verschobene Investitionen nach, die sich positiv auf den Auftragseingang ausgewirkt haben, sodass die im Vorjahr vorausgesehene deutliche Verbesserung des Auftragseingangs eingetreten ist. Dabei übertrafen die Zuwächse der Segmente Pumpen und Armaturen wie erwartet den Zuwachs beim Service.

Die im Vorjahr prognostizierten stabilen Umsatzerlöse haben wir leicht übertroffen, wobei sich die Prognosen zur Umsatzentwicklung nicht in allen Segmenten erfüllt haben. So sind im Segment Pumpen die Umsätze geringfügig gestiegen (im Vorjahr prognostiziert: deutlicher Rückgang). Im Segment Armaturen ergab sich entgegen unserer Erwartung eines leichten Anstiegs ein spürbarer Rückgang. Im Segment Service hingegen hat sich unsere Prognose eines stabilen Umsatzes bestätigt.

Die im Vorjahr genannte erhebliche Verbesserung des EBIT ist wie erwartet eingetreten. Dabei lag der Anstieg in dem Segment Pumpen über unserer Prognose eines deutlichen Anstiegs, für das Segment Service hat sich die vorhergesagte erhebliche Verbesserung bestätigt. Im Segment Armaturen hingegen ist unsere Erwartung eines erheblichen Anstiegs nicht eingetreten. Stattdessen ist das EBIT aufgrund der Abschreibung des Geschäfts- und Firmenwertes unserer Gesellschaft KSB Seil, Korea erheblich gesunken. Ebenso wie die oben dargestellte erhebliche Verbesserung des EBIT sind auch das Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) und die Umsatzrendite wie erwartet gestiegen. Das Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) ist noch mit Einmalkosten in Höhe der erwarteten rund 50 Mio. € belastet. Die Nettofinanzposition hat sich mit 288,0 Mio. €, nach 259,5 Mio. € im Vorjahr, besser entwickelt als vor zwölf Monaten geplant.

Die Geschäftsentwicklung stellte sich somit im Berichtsjahr bei Auftragseingang und Umsatz insgesamt etwas besser dar als erwartet. Bei den Ergebnisgrößen haben sich unsere Erwartungen für den Konzern insgesamt voll erfüllt. Dies gilt auch für die Nettofinanzposition.

KSB verfügt unverändert über eine gesunde finanzielle Basis für die Zukunft.

To top